Wie können Eigentümerinnen und Eigentümer Klimaschutz umsetzen?

Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung besitzen, haben Sie es selber in der Hand, konkrete Massnahmen zum Klimaschutz und zur Energieeffizienz umzusetzen.

Im Gebäudebereich konnten in den vergangenen Jahren die Treibhausgasemissionen bereits reduziert werden. Dazu beigetragen haben viele Hauseigentümerinnen und -eigentümer, die ihre Verantwortung freiwillig wahrgenommen haben. Aber auch kontinuierlich strenger werdende Vorschriften, finanzielle Anreize sowie die breite Verfügbarkeit von wirtschaftlich interessanten Alternativen zu Öl- und Gasheizungen haben diesen Trend unterstützt.

Bei den Neubauten werden standardmässig erneuerbare Energieträger zur Gebäudeheizung und zur Aufbereitung von Warmwasser verwendet. Die energetische Erneuerung von bestehenden Bauten und der Ersatz fossiler Heizungen mit erneuerbaren Alternativen erfolgt hingegen im Hinblick auf die Klimaziele heute noch zu langsam. Mit gezielten Fördermassnahmen sowie – wo erforderlich – mit einer Anpassung von Vorschriften will der Kanton Luzern in den kommenden Jahren erreichen, dass die Erneuerungsrate gesteigert und der Heizungswechsel konsequent umgesetzt wird. Bis 2050 sollen die Treibhausgasemissionen im Gebäudebereich im Kanton Luzern auf null sinken.

IN WELCHER LUZERNER GEMEINDE WIRD AM HÄUFIGSTEN MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN GEHEIZT?

Gemäss dem LUSTAT Jahrbuch Kanton Luzern 2021 wurden 2015 rund 18,2 Prozent aller Gebäude im Kanton Luzern mit Wärmepumpen, Fernwärme oder Sonnenkollektoren beheizt. In der Gemeinde Buchrain war dieser Anteil mit 39,9 Prozent am höchsten; danach folgten Schlierbach (38,2 Prozent) und Oberkirch (37,5 Prozent). Mit fossilen Brennstoffen wurde am häufigsten in der Stadt Luzern geheizt (90,5 Prozent). Am häufigsten mit Holz und Kohle wurden Gebäude in Romoos (76,5 Prozent) und Luthern (63,3 Prozent) beheizt. Elektrizität fand als Heizquelle am häufigsten in Flühli (28,8 Prozent), Adligenswil (21,7 Prozent) und Dierikon (21,6 Prozent) Verwendung.

Umstieg lohnt sich
auch finanziell

Eine gute Planung hilft Ihnen dabei, die richtigen Entscheidungen für Ihre Liegenschaft zu treffen und ist somit der Schlüssel zu mehr Klimaschutz und zur langfristigen Werterhaltung Ihrer Liegenschaft. Denn Energieeffizienzmassnahmen und der Umstieg auf eine Heizung mit erneuerbarer Energie (z. B. Wärmepumpe) lohnen sich langfristig auch finanziell. Hier finden Sie die wichtigsten Links:

WELCHE BERATUNGSANGEBOTE GIBT ES?

Der Kanton Luzern unterstützt Private, Liegenschaftsbesitzer und Unternehmen mit einem umfassenden Beratungsangebot im Energiebereich. Dazu gehören beispielsweise die Impulsberatung «Erneuerbar heizen» oder der Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK und GEAK plus).

Mitmachen und gewinnen

Fragen Sie uns, was Sie zum Klimawandel schon immer wissen wollten. Und gewinnen Sie mit etwas Glück einen attraktiven klimafreundlichen Preis.

Jetzt mitmachen

Weitere Fragen

Wie wird Luzern klimaneutral?
Wie viel Klimawandel ist von uns?